Fahrplan für ein zukunftssicheres Finanzsystem

Strategiepapier an die Bundesregierung geschickt Nach Konsultationen mit anderen Akteuren für Sustainable Finance hat der WWF eine Roadmap entwickelt, wie die Nachhaltigkeitsziele für eine Neuausrichtung des Finanzsystems erreicht werden können. Dieses Konzept haben 29 Verbände und Organisationen und 4 Einzelpersonen mit unterzeichnet, darunter auch ökofinanz-21. Das Statement wurde an den Staatssekretär im Bundesfinanzministerium Dr. Jörg Kukies übermittelt. Im Anschreiben heißt es: „Skizziert werden darin Eckpunkte und Handlungsfelder, die in eine Politikagenda der Bundesregierung einfließen sollten. Eine solche „Roadmap“ erscheint sinnvoll und hilfreich, mit Blick auf die deutsche Diskussion ebenso wie im Rahmen der Begleitung und Orientierung der europäischen Entwicklungen.“ In […]

Weiterlesen

Podiumsgespräch: Finanzströme umlenken. Was zu tun ist.

Engagiert und nachdenklich. Von links nach rechts: Ingo Scheulen (Vorsitzender ökofinanz-21), Dr. Gerhard Schick (MdB Grüne), Markus Duscha (Fair Finance Institute), Sabine Pex (ISS-ESG und Vorstandsmitglied beim FNG), Dr. Marcel Malmendier (Geschäftsführer Qualitates GmbH), Edda Schröder (Invest-in-Visions Mikrofinanz-Fonds), Georg Schürmann (Geschäftsleiter Deutschland der Triodos Bank), Prof. Dr. Günther Bachmann (Geschäftsführer, Rat für Nachhaltige Entwicklung) Dr. Marcel Malmendier (Berater und Geschäftsführer des Haftungsdachs Qualitates GmbH) eröffnete als Moderator die Runde mit sechs Fachleuten mit der Frage: „Glauben Sie, dass das Ziel noch zu erreichen ist, die Klimaerwärmung auf 2 Grad zu begrenzen?“ Die Antworten fielen unterschiedlich aus – von nein, es […]

Weiterlesen

ökofinanz-21: 15 Jahre erfolgreicher Netzwerkaufbau

„Wir sind dran. Und wir bleiben dran.“ Mit diesen Worten bilanzierte Gründer Ingo Scheulen die Geschichte des Beraternetzwerks. Über 60 Gäste waren der Einladung gefolgt, um anlässlich des 15-Jährigen Bestehens von ökofinanz-21 sich über das bisher Erreichte zu freuen, Resümee zu ziehen und weitere Ziele zu definieren. Außer freien Berater*innen hatten sich engagierte Expert*innen aus der Finanzwelt am 20. September in der „Neuen Mälzerei“ in Berlin-Friedrichshain getroffen. Deutlich wurde in allen Redebeiträgen und beim Podiumsgespräch, dass die Chancen für eine Finanzwende deutlich gestiegen sind. Es komme nun darauf an, die vielen Akteure und Aktivitäten zu bündeln, damit die Finanzströme wirksam […]

Weiterlesen

Finanzströme umfassend in Richtung Nachhaltigkeit lenken.

Mit einer gemeinsamen Stellungnahme haben sich einige Verbände in der Debatte um eine zukunftsfähige Ausrichtung der Finanzwirtschaft zu Wort gemeldet. Gemeinsam mit der Investorengemeinschaft CRIC (Corporate Responsibility Interface Center), dem Forum Nachhaltige Geldanlagen (FNG) und der Österreichischen Gesellschaft für Umwelt und Technik (ÖGUT) begrüßt das Beraternetzwerk ökofinanz-21 die Initiative aus der EU-Kommission, die Finanzwirtschaft verbindlich auf Ziele der nachhaltigen Entwicklung auszurichten. Einige Aspekte sind aus Sicht der vier Verbände noch zu präzisieren. Der angestoßene Prozess für eine systematische Erfassung und Steuerung muss die Ziele der UN-Agenda 2030 (SDGs) und bereits bestehende Aktivitäten und Expertisen aufnehmen und die Zivilgesellschaft einbinden. Die […]

Weiterlesen

ökofinanz-21 geht mit neuem Vorstand in die nächsten 2 Jahre

Mit einer launigen Rede, ermutigenden und kritischen Anmerkungen verabschiedete sich Thomas Grimm nach 4 Jahren aus dem Vorstand. Er wünscht ökofinanz-21 und besonders dem neuen Vorstand weiterhin Zuspruch und Zulauf zum Netzwerk. – Im Bild die Mitglieder des alten und des neuen Vorstands – v. l. n. r.: Ernst Rudolf, Rainer Stein, Dr. Marie-Luise Meinhold, Ingo Scheulen, Bernhard Rathgeber, Thomas Grimm, Manfred Jörger. Im Rahmen der Berliner Tagung zum 15-Jährigen Jubiläum von ökofinanz-21 am 20. und 21. September 2018 hat die Mitgliederversammlung für die kommenden zwei Jahre den Vorstand neu gewählt. Thomas Grimm, Manfred Jörger und Ernst Rudolf haben nicht […]

Weiterlesen

Nachhaltigkeit erreicht immer mehr Akteure in der Finanzwelt

Die Fachkonferenz „Nachhaltigkeit & Kapitalanlage“ unter dem Dach des FAZ-Verlags hat eine neue Tür aufgestoßen. Am 18. April trafen sich ca. 130 Finanzberater*innen, Vertreter*innen von Stiftungen, Banken und Vermögensverwaltungen, um über Strategien von nachhaltigen Investments zu debattieren. Auch unser Beraternetzwerk ökofinanz-21 war mit im Spiel. Marcel Malmendier, Ralf Petit und Ingo Scheulen meldeten sich in den Veranstaltungen mehrfach zu Wort. Am Nachmittag moderierten die Drei einen „Think Tank“. Dort wurde mit den Teilnehmer*innen erörtert, wie die Wirkung von nachhaltigen Geldanlagen zu verstärken und zu messen ist. Einen ausführlichen Bericht von Eric Czotscher, dem Initiator der Konferenz, finden Sie hier: http://www.derneuefinanzberater.de/berufspraxis/echte-wende-in-richtung-nachhaltiger-finanzwirtschaft-1484/

Weiterlesen

Wirkung sichtbar machen – Rückblick auf die ö21-Frühjahrstagung

Die ö21-Frühjahrstagung war ein voller Erfolg. Im größten Saal des Kloster Oberzell rückten Netzwerkmitglieder und Gäste zusammen. Zwei Tage lang standen Themen der nachhaltigen und freien Vermögensberatung auf der Agenda. In Workshops, Vorträgen und Diskussionsrunden brachte man sich auf den neusten Stand. Zwischendurch konnten die freien Finanzberatenden und die Gäste aus anderen Branchen sich im vertrauensvollen Austausch treffen. Das Programm war vielfältig und ermöglichte ein paar Einblicke aus der Seitenlinie. Dr. Titus Bahner und Thomas Rippel zeigten am Beispiel der Kulturland Genossenschaft, wie die Idee der Gemeinwohlwirtschaft funktionieren kann. Sie stellen mit dem gemeinnützigen Bodenkauf Land für kleinbäuerliche und junge […]

Weiterlesen

Offener Brief für eine nachhaltige Finanzpolitik

Für eine nachhaltige Ausrichtung der Finanzpolitik und der Anlagestrategien melden sich nun zivilgesellschaftliche Akteure mit einem Offenen Brief.  Eine von der EU-Kommission initiierte Expertengruppe (HLEG) legte bereits im März einen Aktionsplan für eine nachhaltige Finanzwelt vor. Dies begrüßen wir ausdrücklich. Allerdings enthielt der bisherige Plan einige Schwächen. Über 50 Verbände und Unternehmen haben sich zusammengetan, um weitere Schritte in einem Offenen Brief zu konkretisieren. Unser Beraternetzwerk ökofinanz-21 hat diesen mit unterzeichnet. Damit wollen wir gemeinsam Einfluss nehmen auf die anstehenden Entscheidungen zum „Active Plan for Sustainable Finance“. Zentrale Forderungen 1. Es wird ein Klassifizierungssytem für nachhaltige und nicht-nachhaltige Anlagemöglichkeiten gefordert. […]

Weiterlesen

Grüne Geldanlagen: Nichts als Nebel? – Eine Replik auf Ökotest

Für Finanzprodukte mit nachhaltigem Anspruch gibt es bekanntlich keinen allgemein anerkannten Standard. Die meisten Anbieter „grüner“ Kapitalanlagen bauen sich ihre Produkte nach eigenen Parametern zusammen. Das macht die Vergleichbarkeit nicht leicht, weder für die/den interessierte*n Anleger*in noch für diejenigen, die dazu beraten und vermitteln. Das wird sich auch so schnell nicht ändern. Denn es ist und bleibt eine Werte-Entscheidung, die nicht mathematisch zu kategorisieren ist. Welche Anforderungen stelle ich an eine nachhaltige und wirksame Geldanlage? Was ist unverzichtbar? Was ist wünschenswert? Was ist weniger wichtig? Was ist irrelevant? Unvermeidlich kommt man zu ganz unterschiedlichen Einschätzungen und Bewertungen. Ist das nun […]

Weiterlesen

Nebenbei: Kleine GroKo droht mit Entzug der Geschäftsgrundlage für freie Finanzberater*innen

Die Absicht der Großen Koalition in Bezug auf Finanzberatung wurde eher unauffällig en passant in den Koalitionsvertrag eingespeist: Unter der Überschrift „Verbraucherschutz“ heißt es in Abschnitt X, Punkt 5: „Wir werden zur Herstellung einer einheitlichen und qualitativ hochwertigen Finanzaufsicht die Aufsicht über die freien Finanzanlagenvermittler*innen schrittweise auf die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht übertragen.“ Die meisten Fachleute wie Norman Wirth (Rechtsanwalt und Vorstand des AfW-Verbands) weisen darauf hin, dass eine Umsetzung über die BAFin nicht sinnvoll und kaum möglich ist – auf jeden Fall ist sie nicht schnell machbar. Auch hören wir, dass die Maklerplattformen Lösungen für die 34f-Vermittler anbieten wollen. Das […]

Weiterlesen
1 2 3 6