Was ist ö21?

Ökofinanz-21 ist ein bundesweites Netzwerk von nachhaltigen Beraterinnen und Beratern. Wenn Sie Ihr Geld bewusst anlegen wollen, sind wir für Sie da. Wir
organisieren uns als unterstützendes Netzwerk freier Berater*innen und treiben wichtige Themen als Lobby für Nachhaltigkeit voran.

Zur Geschichte von ö21

65 Investmentfonds erhalten das Qualitätssiegel des Forums Nachhaltige Geldanlagen

Der Markt für nachhaltige Investments wächst weiter. Dies ist im Marktbericht 2018 des Forums Nachhaltige Geldanlagen (FNG) für die deutschsprachigen Länder dokumentiert. Bestätigt wird dies in der aktuellen Studie des europäischen Dachverbands Eurosif vom November 2018.[1] Inzwischen hat sich mit dem FNG-Siegel für nachhaltige Fonds ein Qualitätsstandard entwickelt, der einen wachsenden Teil des Marktes unter die Lupe nimmt. Das vierköpfige Vergabekomitee aus Deutschland, Österreich und der Schweiz hat am 29.11.2018 zum 4. Mal das FNG-Siegel in drei Stufen an 65 Fonds von 29 teilnehmenden Gesellschaften vergeben. Das ist eine Steigerung um 40% gegenüber dem Vorjahr. Die komplette Liste finden Sie […]

Weiterlesen

Warum ein Siegel für nachhaltige Geldanlagen?

Immer wieder heißt es, der Begriff der Nachhaltigkeit sei beliebig. Jede/r meine damit etwas anderes oder nutze dies für Werbezwecke und für „Green-Washing“. Oft ist das aber nur eine billige Ausrede, um sich nicht damit zu befassen. Zu Geschichte des FNG-Siegels Der Ruf nach verbindlichen Kriterien und Untersuchungsmethoden für das, was unter Nachhaltigkeit im Finanzwesen zu verstehen ist, ist unüberhörbar. Deshalb wurde Anfang 2010 auf Initiative Mitgliedern des Beraternetzwerks ökofinanz-21 ein Projekt angestoßen, um den Zugang zu nachhaltigen Investmentfonds für Berater*innen und Kund*innen zu erleichtern und transparenter zu machen. Im Juni 2012 konnte so die FNG-Matrix für Fonds veröffentlicht werden. […]

Weiterlesen

Fahrplan für ein zukunftssicheres Finanzsystem

Strategiepapier an die Bundesregierung geschickt Nach Konsultationen mit anderen Akteuren für Sustainable Finance hat der WWF eine Roadmap entwickelt, wie die Nachhaltigkeitsziele für eine Neuausrichtung des Finanzsystems erreicht werden können. Dieses Konzept haben 29 Verbände und Organisationen und 4 Einzelpersonen mit unterzeichnet, darunter auch ökofinanz-21. Das Statement wurde an den Staatssekretär im Bundesfinanzministerium Dr. Jörg Kukies übermittelt. Im Anschreiben heißt es: „Skizziert werden darin Eckpunkte und Handlungsfelder, die in eine Politikagenda der Bundesregierung einfließen sollten. Eine solche „Roadmap“ erscheint sinnvoll und hilfreich, mit Blick auf die deutsche Diskussion ebenso wie im Rahmen der Begleitung und Orientierung der europäischen Entwicklungen.“ In […]

Weiterlesen

Podiumsgespräch: Finanzströme umlenken. Was zu tun ist.

Engagiert und nachdenklich. Von links nach rechts: Ingo Scheulen (Vorsitzender ökofinanz-21), Dr. Gerhard Schick (MdB Grüne), Markus Duscha (Fair Finance Institute), Sabine Pex (ISS-ESG und Vorstandsmitglied beim FNG), Dr. Marcel Malmendier (Geschäftsführer Qualitates GmbH), Edda Schröder (Invest-in-Visions Mikrofinanz-Fonds), Georg Schürmann (Geschäftsleiter Deutschland der Triodos Bank), Prof. Dr. Günther Bachmann (Geschäftsführer, Rat für Nachhaltige Entwicklung) Dr. Marcel Malmendier (Berater und Geschäftsführer des Haftungsdachs Qualitates GmbH) eröffnete als Moderator die Runde mit sechs Fachleuten mit der Frage: „Glauben Sie, dass das Ziel noch zu erreichen ist, die Klimaerwärmung auf 2 Grad zu begrenzen?“ Die Antworten fielen unterschiedlich aus – von nein, es […]

Weiterlesen

ökofinanz-21: 15 Jahre erfolgreicher Netzwerkaufbau

„Wir sind dran. Und wir bleiben dran.“ Mit diesen Worten bilanzierte Gründer Ingo Scheulen die Geschichte des Beraternetzwerks. Über 60 Gäste waren der Einladung gefolgt, um anlässlich des 15-Jährigen Bestehens von ökofinanz-21 sich über das bisher Erreichte zu freuen, Resümee zu ziehen und weitere Ziele zu definieren. Außer freien Berater*innen hatten sich engagierte Expert*innen aus der Finanzwelt am 20. September in der „Neuen Mälzerei“ in Berlin-Friedrichshain getroffen. Deutlich wurde in allen Redebeiträgen und beim Podiumsgespräch, dass die Chancen für eine Finanzwende deutlich gestiegen sind. Es komme nun darauf an, die vielen Akteure und Aktivitäten zu bündeln, damit die Finanzströme wirksam […]

Weiterlesen

Finanzströme umfassend in Richtung Nachhaltigkeit lenken.

Mit einer gemeinsamen Stellungnahme haben sich einige Verbände in der Debatte um eine zukunftsfähige Ausrichtung der Finanzwirtschaft zu Wort gemeldet. Gemeinsam mit der Investorengemeinschaft CRIC (Corporate Responsibility Interface Center), dem Forum Nachhaltige Geldanlagen (FNG) und der Österreichischen Gesellschaft für Umwelt und Technik (ÖGUT) begrüßt das Beraternetzwerk ökofinanz-21 die Initiative aus der EU-Kommission, die Finanzwirtschaft verbindlich auf Ziele der nachhaltigen Entwicklung auszurichten. Einige Aspekte sind aus Sicht der vier Verbände noch zu präzisieren. Der angestoßene Prozess für eine systematische Erfassung und Steuerung muss die Ziele der UN-Agenda 2030 (SDGs) und bereits bestehende Aktivitäten und Expertisen aufnehmen und die Zivilgesellschaft einbinden. Die […]

Weiterlesen

ökofinanz-21 geht mit neuem Vorstand in die nächsten 2 Jahre

Mit einer launigen Rede, ermutigenden und kritischen Anmerkungen verabschiedete sich Thomas Grimm nach 4 Jahren aus dem Vorstand. Er wünscht ökofinanz-21 und besonders dem neuen Vorstand weiterhin Zuspruch und Zulauf zum Netzwerk. – Im Bild die Mitglieder des alten und des neuen Vorstands – v. l. n. r.: Ernst Rudolf, Rainer Stein, Dr. Marie-Luise Meinhold, Ingo Scheulen, Bernhard Rathgeber, Thomas Grimm, Manfred Jörger. Im Rahmen der Berliner Tagung zum 15-Jährigen Jubiläum von ökofinanz-21 am 20. und 21. September 2018 hat die Mitgliederversammlung für die kommenden zwei Jahre den Vorstand neu gewählt. Thomas Grimm, Manfred Jörger und Ernst Rudolf haben nicht […]

Weiterlesen

15 Jahre ökofinanz-21: Wir sind dran. Finanzströme umlenken.

Das Beraternetzwerk ökofinanz-21 kann im Herbst auf 15 Jahre beharrlich nachhaltiges Wirken zurückblicken. „Aus einem kleinen Kreis von Finanzberatern, die sich zum Erfahrungsaustausch über ‚Öko-Fonds‘ und andere grüne Finanzprodukte trafen, ist inzwischen ein bundesweit aktiver Verband geworden“, bilanziert Ingo Scheulen, der 2003 zusammen mit Jürgen Döppeler den Verein gegründet hat. „Längst geht es nicht mehr nur um eine „saubere Rendite“ und ein gutes Gewissen für Anleger. Geld soll etwas bewirken. Für Natur, Gesellschaft und ja, für die Sicherung der Lebensgrundlagen auf diesem Planeten,“ ergänzt Thomas Grimm, stellvertretender Vorsitzender von ökofinanz-21. Besonders seit der Finanz- und Bankenkrise 2008 denken immer mehr […]

Weiterlesen

ökofinanz-21: 15 Jahre beharrlich nachhaltig

Jede Geschichte hat einen Anfang – und Vorgeschichten. Auf einer Fachtagung des Instituts für Markt-Umwelt-Gesellschaft e.V. zu Ethik und Nachhaltigkeit in der Finanzwirtschaft 2002 in Hannover verabredeten eine Handvoll freier Finanzberater, sich regelmäßig auszutauschen. Um das zu verstetigen, wurde im Juni 2003 der Verein gegründet. Der Name war und ist Programm: ökofinanz-21, Netzwerk für nachhaltige Vermögensberatung. Es folgte eine lange, manchmal zähe Findungsphase mit Versuch und Irrtum. Immer wieder stießen neue dazu, andere verließen den Verein wieder. Sollte es nur ein unverbindlicher Fachstammtisch sein? Oder die Vorstufe zu einem Unternehmen mit strengen Regeln? Darüber wurde produktiv gestritten, mehrmals in extern moderierten Workshops. Seit Beginn trafen sich die […]

Weiterlesen
1 2 3 10