Nachhaltigkeit umfassend vorantreiben / mit Update 01.10.2019

Gemeinsame Stellungnahme für eine konsequente Umsetzung des EU-Aktionsplans zu Sustainable Finance Der Prozess um die Umsetzung des Aktionsplans für eine nachhaltige Finanzwirtschaft ist an einem kritischen Punkt. Es verwundert nicht, wenn sich etliche Akteure am Finanzmarkt und in der Politik sperren, den Pfad konsequent weiter zu gehen. Umstritten sind einige Eckpunkte zur so genannten Taxonomie. Um die wesentlichen Anliegen zu verdeutlichen, haben sich deshalb 4 Verbände (ökofinanz-21, Forum Nachhaltige Geldanlagen, CRIC und ÖGUT) auf ein gemeinsames Votum verständigt. Dieser Appell wird inzwischen von über 60 Organisationen, Unternehmen und Einzelpersonen unterstützt. – Download: Gemeinsame Stellungnahme Folgende acht Punkte sind von zentraler […]

Weiterlesen

20 Jahre Murphy & Spitz: Glückwunsch! Weitermachen!

Am 28. Juni hatte die Unternehmensgruppe Murphy & Spitz Green Capital zum Jubiläum nach Bonn eingeladen. Vor 20 Jahren begannen Andrew Murphy und Philipp Spitz, Projekte für Erneuerbare Energien zu entwickeln und zu finanzieren. Im Lauf der Jahre erweiterten sie das Geschäftsfeld um nachhaltige Vermögensverwaltung und eine Recherche-Abteilung für nachhaltige Investments. Alles folgt der konsistenten Unternehmensphilosophie „Konsequent nachhaltig“. Auf der Basis ethischer und ökologischer Grundsätze werden Konzepte und Lösungen entwickelt, die sich rechnen. Die rund 100 Gäste des Jubiläumsfestes verfolgten Interviews mit einigen Geschäftspartnen und Akteuren aus der Zivilgesellschaft. Dr. Gerhard Schick wurde zu der von ihm initiierten „Bürgerbewegung Finanzwende“ […]

Weiterlesen

ökofinanz-21 jetzt mit Geschäftsstelle in München

Geschäftsstelle München

Das Netzwerk ökofinanz-21 wächst. Langsam, aber stetig. Die Anforderungen sind gewachsen. Nachhaltige Beratung in Finanzangelegenheiten wird stärker nachgefragt. „Der Ausbau unseres Netzwerks und die Vernetzung mit anderen Organisationen und engagierten Menschen brauchen mehr Professionalität“, erklärt Bernhard Rathgeber für den Vorstand. Ein Schritt nach vorn ist die Einrichtung eines Arbeitsplatzes im Tagungshaus Berg23, nicht weit vom Hauptbahnhof München. „Die Mission und Werte von ökofinanz-21 haben mich überzeugt“, sagt Gertrud Voggeneder. „Ich freue mich, eine spannende Aufgabe zu übernehmen, bei der ich meine beruflichen Erfahrungen als Vorstandsassistenz einbringen kann.“ Gertrud Voggeneder ist regelmäßig montags von 10 bis 14 Uhr erreichbar.

Weiterlesen

ökofinanz-21 e.V. unterstützt die Allianz für Klima und Entwicklung

Verantwortung übernehmen. Ökofinanz-21 e.V. unterstützt die Allianz für Entwicklung und Klima. Diese durch verschiedene gesellschaftliche Anspruchsgruppen wie z.B. Organisationen, Verbänden, Unternehmen, Projektentwicklern unterstützte Allianz setzt sich für die Erreichung der Pariser Klimaziele und die Ziele der Nachhaltigkeitsagenda 2030 (Sustainable Development Goals) ein. Klimaschutz und nachhaltige Entwicklung gehen uns alle an, um eine lebenswerte Welt für uns und kommende Generationen zu bewahren. Weitere Informationen unter   https://allianz-entwicklung-klima.de/ , https://www.oekofinanz-21.de/ und http://www.bmz.de/de/ministerium/ziele/2030_agenda/17_ziele/index.html

Weiterlesen

Es geht voran: Beirat für Sustainable Finance am Start

Am 06.06.2019 hat sich der Beirat konstituiert. In der Pressemitteilung der beiden Bundesministerien für Finanzen (BMF) und für Umwelt (BMU) heißt es: „Der Beirat soll die Bundesregierung bei der Ausarbeitung und Umsetzung ihrer Sustainable Finance-Strategie beraten, bestehende Expertise bündeln und den Dialog zwischen den relevanten Akteuren fördern. Unter Sustainable Finance (nachhaltige Finanzen) versteht die Bundesregierung die Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsaspekten bei Entscheidungen der Finanzmarktakteure. Das Gremium setzt sich zusammen aus Vertretern und Vertreterinnen aus Wirtschaft, Zivilgesellschaft und Wissenschaft sowie verschiedener Bundesressorts.“ Den Anstoß gab die Initiative aus der EU-Kommission, alle Finanzmarktakteure zu verpflichten, die Wirkung auf alle Felder der nachhaltigen Entwicklung, […]

Weiterlesen

Die Zeichen stehen auf grün! Auch für nachhaltige Finanzen.

It‘s time to act. Now. Immer mehr Menschen wollen kein Weiter-so. Bei alldem geht es auch um den Umgang mit Geld. Unser Motto zum 15-Jährigen Jubiläum von ökofinanz-21 hieß: Wir sind dran. Finanzströme umlenken. Das gilt weiterhin. Unterstützung erfahren wir durch den Aktionsplan der EU-Kommission für eine nachhaltige Finanzwirtschaft. Es geht um Transparenz und die Berichterstattung darüber, wie die einzelnen Finanzprodukte und –dienstleistungen zu einer nachhaltigen Entwicklung beitragen. Im Vordergrund stehen dabei die Auswirkungen auf das Erdklima. Wenn am Ende eine gesetzliche, das heißt einklagbare Verpflichtung steht, das Handeln offen zu legen, dann ist das ein starkes Signal. In der […]

Weiterlesen

Schleichende Vergiftung. Wird die Bayer-Aktie zum „stranded asset“?

Am 26.04.2019 wurde erstmals dem Vorstand eines DAX-Konzerns von den Aktionären die Entlastung verweigert. Unmittelbar hat dies zwar keine Folgen, zumal der Aufsichtsrat sich weiter hinter den Vorstand um Werner Baumann stellt. Warum befassen wir uns mit Bayer? „Nach dem Kauf von Monsanto wird der Dax-Konzern nun selbst zum Ziel. Die US-Klageindustrie rüstet sich für einen gigantischen Feldzug, die Investoren werden unruhig.“ schrieb das managermagazin schon am 25.10.2018[i]. Vor dem Eingang zur Hauptversammlung mussten die Aktionäre durch ein Spalier von Demonstranten, die Bayer für das Artensterben mitverantwortlich machen. Bayer ist ein Weltkonzern ist, der viel bewegt und Einfluss hat. Viele […]

Weiterlesen

Klimaneutral tagen? Geht das?

Eigentlich nicht. Aber wir können ein wenig dazu beitragen, möglichst wenig Treibhausgase zu erzeugen. Deshalb finden unsere halbjährlichen Arbeitstagungen an Orten statt, die für alle bequem mit der Bahn zu erreichen sind. Und für den unvermeidbaren CO2-Ausstoß zahlen wir einen Kompensationsbeitrag von jeweils 75 EUR für 5 to CO2. Das Geld fließt direkt in Projekte der Greensurance-Stiftung zur Renaturierung von Moorlandschaften. 28.03.19 in Bonn: Zum Feier-Abend mit vegetarischem Abendmahl waren wir Gäste bei Murphy & Spitz. Dahin ging es bequem und emissionsfrei mit dem Rad.

Weiterlesen

ö21-Frühjahrstagung in Bonn: Finanzberatung mit Weitblick

Global denken – lokal handeln. Geldanlage mit Weitblick. Unter diesem Motto trafen sich über 30 Mitglieder von ökofinanz-21 mit Gästen und Referenten zur Frühjahrstagung am 28. und 29. März im Bonner Universitätsclub. Impulse gaben mehrere Referent*innen von GermanWatch, der Stadt Bonn, Fördermitgliedern und einer NGO. Themen der Nachhaltigkeit haben die Finanzbranche inzwischen erreicht (siehe Beitrag „Durchbruch in Büssel“). Ökofinanz-21 sieht sich in diesem Prozess als Frontrunner und kritisches Netzwerk, damit die Finanzströme wirksam und nachhaltig umgelenkt werden. Hier ein Bericht von der Tagung: global Christoph Bals ist als politischer Geschäftsführer der NGO GermanWatch seit vielen Jahren in Sachen Energie- und […]

Weiterlesen

Durchbruch in Brüssel: für nachhaltige Finanzen. Es geht voran!

Die Verhandler aus dem Europäischen Parlament, dem Rat und der Europäischen Kommission haben sich am 7. März 2019 auf einen “Verordnungsvorschlag zur Offenlegung von Informationen über nachhaltige Investitionen und Nachhaltigkeitsrisiken” geeinigt. Kurz zuvor sah es noch nicht danach aus. Vor allem aus Deutschland gab es Widerstände dagegen, dass alle Akteure an den Finanzmärkten ihre Kriterien der sozialen, ethischen und ökologischen Nachhaltigkeit und deren Wirkung (Impact) offenlegen sollen, nicht nur diejenigen, die sich bisher schon dazu bekennen. Dies hätte einen Rückschritt bedeutet. Denn die Initiative der Kommission für einen Aktionsplan Sustainable Finance sieht vor, den Gesamtmarkt weiter zu entwickeln. Im Unterschied […]

Weiterlesen
1 2 3 4 12