Es geht voran: Beirat für Sustainable Finance am Start

Am 06.06.2019 hat sich der Beirat konstituiert. In der Pressemitteilung der beiden Bundesministerien für Finanzen (BMF) und für Umwelt (BMU) heißt es: „Der Beirat soll die Bundesregierung bei der Ausarbeitung und Umsetzung ihrer Sustainable Finance-Strategie beraten, bestehende Expertise bündeln und den Dialog zwischen den relevanten Akteuren fördern. Unter Sustainable Finance (nachhaltige Finanzen) versteht die Bundesregierung die Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsaspekten bei Entscheidungen der Finanzmarktakteure. Das Gremium setzt sich zusammen aus Vertretern und Vertreterinnen aus Wirtschaft, Zivilgesellschaft und Wissenschaft sowie verschiedener Bundesressorts.“ Den Anstoß gab die Initiative aus der EU-Kommission, alle Finanzmarktakteure zu verpflichten, die Wirkung auf alle Felder der nachhaltigen Entwicklung, […]

Weiterlesen

Die Zeichen stehen auf grün! Auch für nachhaltige Finanzen.

It‘s time to act. Now. Immer mehr Menschen wollen kein Weiter-so. Bei alldem geht es auch um den Umgang mit Geld. Unser Motto zum 15-Jährigen Jubiläum von ökofinanz-21 hieß: Wir sind dran. Finanzströme umlenken. Das gilt weiterhin. Unterstützung erfahren wir durch den Aktionsplan der EU-Kommission für eine nachhaltige Finanzwirtschaft. Es geht um Transparenz und die Berichterstattung darüber, wie die einzelnen Finanzprodukte und –dienstleistungen zu einer nachhaltigen Entwicklung beitragen. Im Vordergrund stehen dabei die Auswirkungen auf das Erdklima. Wenn am Ende eine gesetzliche, das heißt einklagbare Verpflichtung steht, das Handeln offen zu legen, dann ist das ein starkes Signal. In der […]

Weiterlesen

Schleichende Vergiftung. Wird die Bayer-Aktie zum „stranded asset“?

Am 26.04.2019 wurde erstmals dem Vorstand eines DAX-Konzerns von den Aktionären die Entlastung verweigert. Unmittelbar hat dies zwar keine Folgen, zumal der Aufsichtsrat sich weiter hinter den Vorstand um Werner Baumann stellt. Warum befassen wir uns mit Bayer? „Nach dem Kauf von Monsanto wird der Dax-Konzern nun selbst zum Ziel. Die US-Klageindustrie rüstet sich für einen gigantischen Feldzug, die Investoren werden unruhig.“ schrieb das managermagazin schon am 25.10.2018[i]. Vor dem Eingang zur Hauptversammlung mussten die Aktionäre durch ein Spalier von Demonstranten, die Bayer für das Artensterben mitverantwortlich machen. Bayer ist ein Weltkonzern ist, der viel bewegt und Einfluss hat. Viele […]

Weiterlesen

Klimaneutral tagen? Geht das?

Eigentlich nicht. Aber wir können ein wenig dazu beitragen, möglichst wenig Treibhausgase zu erzeugen. Deshalb finden unsere halbjährlichen Arbeitstagungen an Orten statt, die für alle bequem mit der Bahn zu erreichen sind. Und für den unvermeidbaren CO2-Ausstoß zahlen wir einen Kompensationsbeitrag von jeweils 75 EUR für 5 to CO2. Das Geld fließt direkt in Projekte der Greensurance-Stiftung zur Renaturierung von Moorlandschaften. 28.03.19 in Bonn: Zum Feier-Abend mit vegetarischem Abendmahl waren wir Gäste bei Murphy & Spitz. Dahin ging es bequem und emissionsfrei mit dem Rad.

Weiterlesen

ö21-Frühjahrstagung in Bonn: Finanzberatung mit Weitblick

Global denken – lokal handeln. Geldanlage mit Weitblick. Unter diesem Motto trafen sich über 30 Mitglieder von ökofinanz-21 mit Gästen und Referenten zur Frühjahrstagung am 28. und 29. März im Bonner Universitätsclub. Impulse gaben mehrere Referent*innen von GermanWatch, der Stadt Bonn, Fördermitgliedern und einer NGO. Themen der Nachhaltigkeit haben die Finanzbranche inzwischen erreicht (siehe Beitrag „Durchbruch in Büssel“). Ökofinanz-21 sieht sich in diesem Prozess als Frontrunner und kritisches Netzwerk, damit die Finanzströme wirksam und nachhaltig umgelenkt werden. Hier ein Bericht von der Tagung: global Christoph Bals ist als politischer Geschäftsführer der NGO GermanWatch seit vielen Jahren in Sachen Energie- und […]

Weiterlesen

Durchbruch in Brüssel: für nachhaltige Finanzen. Es geht voran!

Die Verhandler aus dem Europäischen Parlament, dem Rat und der Europäischen Kommission haben sich am 7. März 2019 auf einen “Verordnungsvorschlag zur Offenlegung von Informationen über nachhaltige Investitionen und Nachhaltigkeitsrisiken” geeinigt. Kurz zuvor sah es noch nicht danach aus. Vor allem aus Deutschland gab es Widerstände dagegen, dass alle Akteure an den Finanzmärkten ihre Kriterien der sozialen, ethischen und ökologischen Nachhaltigkeit und deren Wirkung (Impact) offenlegen sollen, nicht nur diejenigen, die sich bisher schon dazu bekennen. Dies hätte einen Rückschritt bedeutet. Denn die Initiative der Kommission für einen Aktionsplan Sustainable Finance sieht vor, den Gesamtmarkt weiter zu entwickeln. Im Unterschied […]

Weiterlesen

„Our house is on fire!“

Mit dieser einfachen, starken Ansage hat die 16-Jährige Greta Thunberg aufgerüttelt. Zigtausende junge Leute haben die Botschaft in den letzten Wochen auf die Straßen getragen. Bei den Mächtigen dieser Welt findet sie dagegen zum kleinen Teil freundliche Anerkennung, meist aber wird darüber gelächelt oder gespottet – „arme Greta“ (Paul Ziemiak, CDU oder Christian Lindner, FDP). Sie spricht nicht vom Klimawandel, sondern von der Klimakrise. Das ist insofern von Bedeutung, als wir unter dem Begriff „Wandel“ eine langsame, lineare Veränderung verstehen. Bei den Prozessen, die das Erdklima seit ca. 1975 messbar dramatisch ändern, geht es um komplexe, interagierende physikalische Vorgänge, denen […]

Weiterlesen

65 Investmentfonds erhalten das Qualitätssiegel des Forums Nachhaltige Geldanlagen

Der Markt für nachhaltige Investments wächst weiter. Dies ist im Marktbericht 2018 des Forums Nachhaltige Geldanlagen (FNG) für die deutschsprachigen Länder dokumentiert. Bestätigt wird dies in der aktuellen Studie des europäischen Dachverbands Eurosif vom November 2018.[1] Inzwischen hat sich mit dem FNG-Siegel für nachhaltige Fonds ein Qualitätsstandard entwickelt, der einen wachsenden Teil des Marktes unter die Lupe nimmt. Das vierköpfige Vergabekomitee aus Deutschland, Österreich und der Schweiz hat am 29.11.2018 zum 4. Mal das FNG-Siegel in drei Stufen an 65 Fonds von 29 teilnehmenden Gesellschaften vergeben. Das ist eine Steigerung um 40% gegenüber dem Vorjahr. Die komplette Liste finden Sie […]

Weiterlesen

Warum ein Siegel für nachhaltige Geldanlagen?

Immer wieder heißt es, der Begriff der Nachhaltigkeit sei beliebig. Jede/r meine damit etwas anderes oder nutze dies für Werbezwecke und für „Green-Washing“. Oft ist das aber nur eine billige Ausrede, um sich nicht damit zu befassen. Zur Geschichte des FNG-Siegels Der Ruf nach verbindlichen Kriterien und Untersuchungsmethoden für das, was unter Nachhaltigkeit im Finanzwesen zu verstehen ist, ist unüberhörbar. Deshalb wurde Anfang 2010 auf Initiative Mitgliedern des Beraternetzwerks ökofinanz-21 ein Projekt angestoßen, um den Zugang zu nachhaltigen Investmentfonds für Berater*innen und Kund*innen zu erleichtern und transparenter zu machen. Im Juni 2012 konnte so die FNG-Matrix für Fonds veröffentlicht werden. […]

Weiterlesen

Fahrplan für ein zukunftssicheres Finanzsystem

Strategiepapier an die Bundesregierung geschickt Nach Konsultationen mit anderen Akteuren für Sustainable Finance hat der WWF eine Roadmap entwickelt, wie die Nachhaltigkeitsziele für eine Neuausrichtung des Finanzsystems erreicht werden können. Dieses Konzept haben 29 Verbände und Organisationen und 4 Einzelpersonen mit unterzeichnet, darunter auch ökofinanz-21. Das Statement wurde an den Staatssekretär im Bundesfinanzministerium Dr. Jörg Kukies übermittelt. Im Anschreiben heißt es: „Skizziert werden darin Eckpunkte und Handlungsfelder, die in eine Politikagenda der Bundesregierung einfließen sollten. Eine solche „Roadmap“ erscheint sinnvoll und hilfreich, mit Blick auf die deutsche Diskussion ebenso wie im Rahmen der Begleitung und Orientierung der europäischen Entwicklungen.“ In […]

Weiterlesen
1 2 3 4 5 13