Wo aber Gefahr ist …

Anmerkungen zur Großen Krise: „Wo aber Gefahr ist, wächst das Rettende auch.“ (Friedrich Hölderin) Die angekündigte Krise kommt näher. Anscheinend unaufhaltsam, allen Rettungspaketen und Konjunkturprogrammen zum Trotz. Vor wenigen Monaten noch wurde darum gefeilscht, ob das Kindergeld um 10 Euro im Monat erhöht werden soll.

Weiterlesen

Globalisiert infiziert

Das neuartige Corona-Virus beherrscht nicht nur die Nachrichten. Es greift in unseren Alltag ein. So umfassend, wie wir es bisher nicht erlebt haben. In diesen Tagen wird sich zeigen, wie flexibel und widerständig wir und unsere Art zu Leben und zu Wirtschaften sind. Sind wir bereit, und in der Lage, nicht nur uns selbst, sondern auch die Schwächeren zu schützen? Sind wir in der Lage zu unterscheiden zwischen Notwendigem und Nicht-Notwendigem? Halten wir es aus, unsere bisherigen Gewohnheiten in Frage zu stellen und neu nachzudenken und zu handeln? Corona macht keinen Unterschied Ob jemand arm oder reich, Mann oder Frau, […]

Weiterlesen

Nachhaltigkeit in aller Munde: Nur ein Mode-Hype oder Kipppunkt ins Positive?

Erleben wir gerade eine echte Wende? Werden ethische und ökologische Ziele jetzt wichtiger als die Gier nach Profit? Oder ist es nur ein Wettrennen um die beste Platzierung in den Medien? Noch ist das nicht entschieden. Auf jeden Fall können wir feststellen: Fragen nach dem Zweck von Wirtschaft, nach der Rolle des Geldes und der Perspektive für die nächsten Jahrzehnte sind auf die Tagesordnung gesetzt. Die Zahl der Bekenntnisse nimmt rasant zu, in denen man sich verstärkt für Klimaneutralität, Schonung der natürlichen Ressourcen und globale Fairness einsetzen will.

Weiterlesen

Mehr als eine Pandemie: Corona ist die Chance für echten Neustart.

Ein bisher unbekanntes Virus hat uns weltweit erfasst. Nicht alle trifft es gleich. Und nicht alle reagieren darauf gleich. Vermutlich sind wir noch lange nicht damit durch. In diesem Wochen und Monaten geht es nicht nur darum, die Infektionswellen im Zaum zu halten. So lange wir noch nicht genug über Covid-19 wissen, müssen wir mit Unsicherheiten, mit Versuch und Irrtum leben. Die Folgen für unseren Alltag, für Arbeitsplätze und Sozialsysteme sind einschneidend. Das permanente Wachstum wurde abrupt beendet. Ein einfaches Weiter-so wird es kaum geben. Darf es auch nicht, denn das wäre fatal. Corona hat Stärken und Schwächen unserer Art […]

Weiterlesen

Klimakonferenz in Madrid: Geht es endlich voran?

Vom 2. bis 13. Dezember 2019 treffen sich 29.000 Delegierte aus über 190 Staaten zur Weltklimakonferenz COP 25 in Madrid. Antonio Guterres eröffnete als UN-Generalsekretär das Treffen mit einem eindringlichen Appell: „Wenn wir nicht schnell unseren Lebensstil ändern, gefährden wir das Leben an sich.“ Über 30 Jahre nach der ersten World Climate Conference unter dem Dach der Vereinten Nationen wissen wir immer mehr und immer besser, wie sich das Erdklima durch menschliche Aktivitäten verändert. Wir kennen die Ursachen und die Verursacher. Wir wissen genug, um zu handeln. Die Globalisierung hat uns im reichen Norden bereichert. Sie hat viele ehemals kolonisierte […]

Weiterlesen

Schleichende Vergiftung. Wird die Bayer-Aktie zum „stranded asset“?

Am 26.04.2019 wurde erstmals dem Vorstand eines DAX-Konzerns von den Aktionären die Entlastung verweigert. Unmittelbar hat dies zwar keine Folgen, zumal der Aufsichtsrat sich weiter hinter den Vorstand um Werner Baumann stellt. Warum befassen wir uns mit Bayer? „Nach dem Kauf von Monsanto wird der Dax-Konzern nun selbst zum Ziel. Die US-Klageindustrie rüstet sich für einen gigantischen Feldzug, die Investoren werden unruhig.“ schrieb das managermagazin schon am 25.10.2018[i]. Vor dem Eingang zur Hauptversammlung mussten die Aktionäre durch ein Spalier von Demonstranten, die Bayer für das Artensterben mitverantwortlich machen. Bayer ist ein Weltkonzern ist, der viel bewegt und Einfluss hat. Viele […]

Weiterlesen

ökofinanz-21 Herbsttagung in Würzburg: Viel Motivation an einem inspirierenden Tagungsort

ökofinanz-21: Wir sind dran So betitelt Ernst Ulrich von Weizäcker seinen Zwischenbericht an den Club of Rome in der deutschen Übersetzung.* Dieser doppelsinnige Slogan traf auch den Grundtenor der Herbsttagung von ökofinanz-21. Im Gästehaus des Klosters Oberzell bei Würzburg trafen sich am 21./22. September Mitglieder und Gäste des Beraternetzwerks. Zunehmend wird in der Öffentlichkeit Verantwortung und Investition in Zusammenhang gesetzt. Dies ist der richtige Moment, um den gemeinsamen langjährigen Einsatz für nachhaltige Finanzberatung für eine Weiterentwicklung zur Qualitätsmarke zu nutzen. Thomas Grimm (stellvertretender Vorsitzender) begrüßte die Teilnehmer*innen . Die darauf folgende Vorstellungsrunde gab einen Ausblick auf die Themen, Erwartungen und Wünsche […]

Weiterlesen

Frühjahrstagung von ökofinanz-21: Inspirierende Klausur im Kloster

„Das Klima verändern.“ Unter diesem Motto trafen sich Ende März Finanzberater*innen zur Frühjahrstagung des Beraternetzwerks ökofinanz-21 in Fulda. Im Gästehaus des Franziskaner-Klosters auf dem Frauenberg ging es um eine Standortbestimmung in Zeiten des doppelten Klimawandels. Thomas Grimm, stellvertretender Vorsitzender von ö21, konnte diesmal 35 Mitglieder und Freunde des Beraternetzwerks begrüßen. Wie schon vorher sei die Tagung mit der Bahn erreichbar; sie werde ferner klimaneutral gestellt, durch eine Zahlung an das „Zukunftswerk“. Grimm beschrieb die Herausforderungen des doppelten Klimawandels: Zum Einen bedrohe die globale Erwärmung das Leben auf diesem Planeten; andererseits erleben wir eine Zunahme an Hass und Gewalt, was den […]

Weiterlesen

Anständig und Nachhaltig Geld verdienen

Wenn es um Nachhaltigkeit geht, denken die meisten Menschen in erster Linie an Natur und Umwelt, biologische Vielfalt, Ressourceneffizienz, erneuerbare Energien, Klimaschutz, fairer Handel und globale Gerechtigkeit. Dass diese Themen auch beim Geld eine Rolle spielen, scheint nicht so offensichtlich. Dabei ist Geld Treibstoff und Schmiermittel der Wirtschaft. Mit Geld wird bewegt, zum Guten oder zum Schlechten. Ein geflügeltes Wort bringt es kurz auf den Punkt: Geld ist ein guter Diener, aber ein schlechter Herr. Die Finanzkrise seit 2008 sollte zu einigen Einsichten geführt haben. Die unersättliche Jagd nach Profit und Extraprofit kann uns alle in den Ruin führen. Es […]

Weiterlesen

Europa ist (uns) teuer

Das Krisenkarussell ist erneut in Fahrt gekommen. Die Finanzmärkte beweisen täglich eindrucksvoll, wie sehr sie sich von der realen Wirtschaft abgekoppelt haben. Dabei greift es zu kurz, die Schuld allein den Banken zuzuweisen. Ebenso falsch ist das wohlfeile Politiker-Bashing, die nichts auf die Reihe kriegen. Und auch das Lamento über die unersättliche Gier der Reichen beschreibt nur eines von mehreren Symptomen der chronischen Krankheit unseres Systems. Solange es Wachstum gibt, solange alle Akteure im großen Spiel mitmachen, solange sich die überschuldeten Staaten und die unterfinanzierten Banken noch halbwegs trauen und sich gegenseitig Kredit geben und für einander bürgen, solange funktioniert […]

Weiterlesen
1 2