Fahrplan für ein zukunftssicheres Finanzsystem

Strategiepapier an die Bundesregierung geschickt Nach Konsultationen mit anderen Akteuren für Sustainable Finance hat der WWF eine Roadmap entwickelt, wie die Nachhaltigkeitsziele für eine Neuausrichtung des Finanzsystems erreicht werden können. Dieses Konzept haben 29 Verbände und Organisationen und 4 Einzelpersonen mit unterzeichnet, darunter auch ökofinanz-21. Das Statement wurde an den Staatssekretär im Bundesfinanzministerium Dr. Jörg Kukies übermittelt. Im Anschreiben heißt es: „Skizziert werden darin Eckpunkte und Handlungsfelder, die in eine Politikagenda der Bundesregierung einfließen sollten. Eine solche „Roadmap“ erscheint sinnvoll und hilfreich, mit Blick auf die deutsche Diskussion ebenso wie im Rahmen der Begleitung und Orientierung der europäischen Entwicklungen.“ In […]

Weiterlesen

Podiumsgespräch: Finanzströme umlenken. Was zu tun ist.

Engagiert und nachdenklich. Von links nach rechts: Ingo Scheulen (Vorsitzender ökofinanz-21), Dr. Gerhard Schick (MdB Grüne), Markus Duscha (Fair Finance Institute), Sabine Pex (ISS-ESG und Vorstandsmitglied beim FNG), Dr. Marcel Malmendier (Geschäftsführer Qualitates GmbH), Edda Schröder (Invest-in-Visions Mikrofinanz-Fonds), Georg Schürmann (Geschäftsleiter Deutschland der Triodos Bank), Prof. Dr. Günther Bachmann (Geschäftsführer, Rat für Nachhaltige Entwicklung) Dr. Marcel Malmendier (Berater und Geschäftsführer des Haftungsdachs Qualitates GmbH) eröffnete als Moderator die Runde mit sechs Fachleuten mit der Frage: „Glauben Sie, dass das Ziel noch zu erreichen ist, die Klimaerwärmung auf 2 Grad zu begrenzen?“ Die Antworten fielen unterschiedlich aus – von nein, es […]

Weiterlesen

Finanzströme umfassend in Richtung Nachhaltigkeit lenken.

Mit einer gemeinsamen Stellungnahme haben sich einige Verbände in der Debatte um eine zukunftsfähige Ausrichtung der Finanzwirtschaft zu Wort gemeldet. Gemeinsam mit der Investorengemeinschaft CRIC (Corporate Responsibility Interface Center), dem Forum Nachhaltige Geldanlagen (FNG) und der Österreichischen Gesellschaft für Umwelt und Technik (ÖGUT) begrüßt das Beraternetzwerk ökofinanz-21 die Initiative aus der EU-Kommission, die Finanzwirtschaft verbindlich auf Ziele der nachhaltigen Entwicklung auszurichten. Einige Aspekte sind aus Sicht der vier Verbände noch zu präzisieren. Der angestoßene Prozess für eine systematische Erfassung und Steuerung muss die Ziele der UN-Agenda 2030 (SDGs) und bereits bestehende Aktivitäten und Expertisen aufnehmen und die Zivilgesellschaft einbinden. Die […]

Weiterlesen