6. Marktplatz Nachhaltige Investments in Dortmund

Der Marktplatz Nachhaltige Investments findet in 2019 erstmals im Rahmen der FAIR FRIENDS statt, Deutschlands größter Nachhaltigkeitsmesse unter Schirmherrschaft der Bundesumweltministerin, und erstmals ausgerichtet von der Messe Dortmund. Die Erfinder des Marktplatzes, die Qualitates GmbH aus Darmstadt, übergibt das hochkarätige Event – eine Mischung aus Messe und Kongress – in diesem Jahr an die Messe Dortmund. Die Messe Dortmund entwickelt damit ihre 10jährige Tradition im Bereich Nachhaltigkeit weiter: Der Marktplatz findet nun jährlich am Donnerstag vor der FAIR FRIENDS jeweils Anfang September statt. Er wird mit diesem Schritt zu einem noch wichtigeren Treffpunkt für Financial Professionals, Stiftungen und institutionellen Investoren. […]

Weiterlesen

ökofinanz-21 e.V. unterstützt die Allianz für Klima und Entwicklung

Verantwortung übernehmen. Ökofinanz-21 e.V. unterstützt die Allianz für Entwicklung und Klima. Diese durch verschiedene gesellschaftliche Anspruchsgruppen wie z.B. Organisationen, Verbänden, Unternehmen, Projektentwicklern unterstützte Allianz setzt sich für die Erreichung der Pariser Klimaziele und die Ziele der Nachhaltigkeitsagenda 2030 (Sustainable Development Goals) ein. Klimaschutz und nachhaltige Entwicklung gehen uns alle an, um eine lebenswerte Welt für uns und kommende Generationen zu bewahren. Weitere Informationen unter   https://allianz-entwicklung-klima.de/ , https://www.oekofinanz-21.de/ und http://www.bmz.de/de/ministerium/ziele/2030_agenda/17_ziele/index.html

Weiterlesen

Es geht voran: Beirat für Sustainable Finance am Start

Am 06.06.2019 hat sich der Beirat konstituiert. In der Pressemitteilung der beiden Bundesministerien für Finanzen (BMF) und für Umwelt (BMU) heißt es: „Der Beirat soll die Bundesregierung bei der Ausarbeitung und Umsetzung ihrer Sustainable Finance-Strategie beraten, bestehende Expertise bündeln und den Dialog zwischen den relevanten Akteuren fördern. Unter Sustainable Finance (nachhaltige Finanzen) versteht die Bundesregierung die Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsaspekten bei Entscheidungen der Finanzmarktakteure. Das Gremium setzt sich zusammen aus Vertretern und Vertreterinnen aus Wirtschaft, Zivilgesellschaft und Wissenschaft sowie verschiedener Bundesressorts.“ Den Anstoß gab die Initiative aus der EU-Kommission, alle Finanzmarktakteure zu verpflichten, die Wirkung auf alle Felder der nachhaltigen Entwicklung, […]

Weiterlesen

Zukunft zur Heimat machen – Tagung des Nachhaltigkeitsrats

19. Jahreskonferenz des Rates für Nachhaltige Entwicklung Die Sustainable Development Goals der UN Agenda 2030 beginnen zu wirken. Doch noch wachsen die Probleme schneller als die Lösungen. Die Erwärmung der Erde setzt neue Maßstäbe. Hunger und Flucht folgen auf Krieg und Unterdrückung. Noch schlagen die Plastikfluten Vermeidung und Recycling aus dem Rennen. Aber zum zynischen Pessimismus ist das kein Grund. Denn unsere Fähigkeit nimmt zu, auch weit gesteckte Ziele zur Nachhaltigkeit erreichen zu können. Nachhaltigkeit ist kein bloßes Elitenthema, sondern immer mehr Teil des Alltags vieler Menschen aller Schichten und Regionen. Lassen Sie uns die Zukunft zur politischen Heimat machen […]

Weiterlesen

Die Zeichen stehen auf grün! Auch für nachhaltige Finanzen.

It‘s time to act. Now. Das ist die Botschaft nicht nur von der Europawahl. Es geht und ging nicht „nur“ ums Klima, wie manche behaupten. Nicht nur, aber auch. Zumal alles mit allem zusammenhängt. Immer mehr Menschen wollen kein Weiter-so. Bei alldem geht es auch um den Umgang mit Geld. Unser Motto zum 15-Jährigen Jubiläum von ökofinanz-21 hieß: Wir sind dran. Finanzströme umlenken. Das gilt weiterhin. Unterstützung erfahren wir durch den Aktionsplan der EU-Kommission für eine nachhaltige Finanzwirtschaft. Es geht um Transparenz und die Berichterstattung darüber, wie die einzelnen Finanzprodukte und –dienstleistungen zu einer nachhaltigen Entwicklung beitragen. Im Vordergrund stehen […]

Weiterlesen

Durchbruch in Brüssel: für nachhaltige Finanzen. Es geht voran!

Die Verhandler aus dem Europäischen Parlament, dem Rat und der Europäischen Kommission haben sich am 7. März 2019 auf einen “Verordnungsvorschlag zur Offenlegung von Informationen über nachhaltige Investitionen und Nachhaltigkeitsrisiken” geeinigt. Kurz zuvor sah es noch nicht danach aus. Vor allem aus Deutschland gab es Widerstände dagegen, dass alle Akteure an den Finanzmärkten ihre Kriterien der sozialen, ethischen und ökologischen Nachhaltigkeit und deren Wirkung (Impact) offenlegen sollen, nicht nur diejenigen, die sich bisher schon dazu bekennen. Dies hätte einen Rückschritt bedeutet. Denn die Initiative der Kommission für einen Aktionsplan Sustainable Finance sieht vor, den Gesamtmarkt weiter zu entwickeln. Im Unterschied […]

Weiterlesen

Global denken – lokal handeln. Geldanlage mit Weitsicht.

Interessierte Beraterinnen und Berater, die über den Tag hinaus denken und handeln wollen, laden wir herzlich ein zu unserer Frühjahrstagung. Wir treffen uns im UniversitätsClub Bonn. Mit Gästen von NGOs (u.a. Christoph Bals von Germanwatch, David Schraven vom Recherchenetz correctiv) wollen wir den Blick weiten. Und wir wollen uns weiter qualifizieren zu Fragen der nachhaltigen Finanzberatung. Gibt es inzwischen mehr Bewegung für verantwortliches Denken und Handeln als noch vor 2 oder 3 Jahren? Ist das so oder scheint es nur so? Allen schlechten Nachrichten zum Trotz meinen wir: Time is on our side! Die Gründe für ein nachhaltiges Umsteuern sind […]

Weiterlesen

Fahrplan für ein zukunftssicheres Finanzsystem

Strategiepapier an die Bundesregierung geschickt Nach Konsultationen mit anderen Akteuren für Sustainable Finance hat der WWF eine Roadmap entwickelt, wie die Nachhaltigkeitsziele für eine Neuausrichtung des Finanzsystems erreicht werden können. Dieses Konzept haben 29 Verbände und Organisationen und 4 Einzelpersonen mit unterzeichnet, darunter auch ökofinanz-21. Das Statement wurde an den Staatssekretär im Bundesfinanzministerium Dr. Jörg Kukies übermittelt. Im Anschreiben heißt es: „Skizziert werden darin Eckpunkte und Handlungsfelder, die in eine Politikagenda der Bundesregierung einfließen sollten. Eine solche „Roadmap“ erscheint sinnvoll und hilfreich, mit Blick auf die deutsche Diskussion ebenso wie im Rahmen der Begleitung und Orientierung der europäischen Entwicklungen.“ In […]

Weiterlesen

Podiumsgespräch: Finanzströme umlenken. Was zu tun ist.

Engagiert und nachdenklich. Von links nach rechts: Ingo Scheulen (Vorsitzender ökofinanz-21), Dr. Gerhard Schick (MdB Grüne), Markus Duscha (Fair Finance Institute), Sabine Pex (ISS-ESG und Vorstandsmitglied beim FNG), Dr. Marcel Malmendier (Geschäftsführer Qualitates GmbH), Edda Schröder (Invest-in-Visions Mikrofinanz-Fonds), Georg Schürmann (Geschäftsleiter Deutschland der Triodos Bank), Prof. Dr. Günther Bachmann (Geschäftsführer, Rat für Nachhaltige Entwicklung) Dr. Marcel Malmendier (Berater und Geschäftsführer des Haftungsdachs Qualitates GmbH) eröffnete als Moderator die Runde mit sechs Fachleuten mit der Frage: „Glauben Sie, dass das Ziel noch zu erreichen ist, die Klimaerwärmung auf 2 Grad zu begrenzen?“ Die Antworten fielen unterschiedlich aus – von nein, es […]

Weiterlesen

Finanzströme umfassend in Richtung Nachhaltigkeit lenken.

Mit einer gemeinsamen Stellungnahme haben sich einige Verbände in der Debatte um eine zukunftsfähige Ausrichtung der Finanzwirtschaft zu Wort gemeldet. Gemeinsam mit der Investorengemeinschaft CRIC (Corporate Responsibility Interface Center), dem Forum Nachhaltige Geldanlagen (FNG) und der Österreichischen Gesellschaft für Umwelt und Technik (ÖGUT) begrüßt das Beraternetzwerk ökofinanz-21 die Initiative aus der EU-Kommission, die Finanzwirtschaft verbindlich auf Ziele der nachhaltigen Entwicklung auszurichten. Einige Aspekte sind aus Sicht der vier Verbände noch zu präzisieren. Der angestoßene Prozess für eine systematische Erfassung und Steuerung muss die Ziele der UN-Agenda 2030 (SDGs) und bereits bestehende Aktivitäten und Expertisen aufnehmen und die Zivilgesellschaft einbinden. Die […]

Weiterlesen