„Ihr Pfad zur Nachhaltigkeit?“ – Umfrage an Fondsanbieter

Research

Die Finanzbranche ist dabei, sich neu auszurichten. Dies betrifft besonders die Frage, wie die Akteure mit den Herausforderungen unserer Zeit umgehen. Für die meisten Akteure ist „Nachhaltigkeit“ noch Neuland, auch wenn oft anderes behauptet wird. „Nachhaltigkeit ist Teil unserer DNA“, so lautet die Botschaft etlicher Unternehmen. „Ansprechendes Design und wohlklingende Bekenntnisse zur sozialen und ökologischen Verantwortung reichen nicht aus“, heißt es in unserem Anschreiben an 90 Gesellschaften. Der Aktionsplan der EU zur Umgestaltung des Finanzmarktes hin zur nachhaltigen Entwicklung hat bereits einiges bewirkt. So verpflichtet die Offenlegungsverordnung (SFDR) alle Anbieter von Finanzanlagen zu verbindlichen Aussagen, wie sie sich zur Nachhaltigkeit […]

Weiterlesen

Nachhaltigkeitsoffenlegung: Eine Chance für Finanzberater*innen

Finanzberater*innen und Nachhaltigkeit: Die EU will, dass daraus eine Einheit wird. Finanzströme sollen im Sinne der Agenda 2030 dorthin umgelenkt werden, wo sie positiv auf Umwelt und Gesellschaft wirken. Geschäftsmodellen mit wesentlich schädlichen Wirkungen soll der Zugang zu Kapital erschwert werden. Ein wichtiger Baustein hierfür ist die Offenlegungsverordnung (LINK https://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/PDF/?uri=CELEX:32019R2088&from=EN). Diese verpflichtet Finanzberater*innen, sich ab dem 10. März 2021 zum Thema Nachhaltigkeit auf Homepages und in vorvertraglichen Informationen zu positionieren. Eine Chance für Finanzberater*innen Das Beraternetzwerk ökofinanz-21 sieht in der Offenlegungsverordnung eine große Chance. Die Verordnung ist ein guter Aufschlag für jede Finanzberater*in, sich die Frage zu stellen, wie Nachhaltigkeit […]

Weiterlesen

Kann Atomenergie einen nachhaltigen Beitrag gegen die Klimakrise leisten?

Atomkraft wird wieder als Mittel zur Bekämpfung der Klimakrise ins Gespräch gebracht. Das Beraternetzwerk ökofinanz-21 hält die Risiken dieser Technologie für teurer und weitaus gefährlicher als deren behaupteter Nutzen. Nachhaltige Investoren sollten diesen Weg nicht mitgehen. 10 Jahre nach dem Super-GAU von Fukushima Fast 25 Jahre nach der Katastrophe von Tschernobyl geschah am 11. März 2011 etwas, was viele bis dahin für undenkbar gehalten hatten. Ausgelöst durch ein großes Erdbeben und den dadurch folgenden Tsunami wurden die Atomanlagen im japanischen Fukushima weitgehend zerstört. Sicherungssysteme und die Stromversorgung fielen reihenweise aus. Es kam zu Explosionen und Kernschmelzen in drei Reaktorblöcken. 170.000 […]

Weiterlesen

ökofinanz-21 e.V. sendet ein starkes Signal für nachhaltige Finanzberatung.

Über 40 Versicherungsmakler*innen und freie Vermögensberater*innen debattierten auf der Herbsttagung am 17. und 18.09.2020 in Erfurt über die Rolle, die sie bei der Umsteuerung auf einen nachhaltigen Finanzmarkt übernehmen können. ökofinanz-21 sieht hier erhebliches Potential. Die Frage der Wirkung von Beratung für die Umsteuerung von Finanzströmen sollte in der Diskussion um Sustainable Finance eine zentrale Rolle einnehmen. Das Netzwerk hat auch einen Generationenwechsel eingeleitet. Mit großem Dank wurde Ingo Scheulen (3. v. links) als Initiator und langjähriger Vorsitzender verabschiedet. Als neuen Vorstand wählten die Vereinsmitglieder Marcus Brenken aus Filderstadt (2. v. l.), Bernhard Rathgeber, München (1. v. l.) und Dr. […]

Weiterlesen

Gute Wahl für unsichere Zeiten

Beitrag von ö21-Vorstand Bernhard Rathgeber im  „+3 Magazin“ Nr. 66 der Süddeutschen Zeitung Wer bei seinen Geldanlagen ökologische, soziale und ethische Aspekte berücksichtigt, ist heute im Vorteil – und das gleich mehrfach. Hinsichtlich der Wirkungen eines Investments und der Vermeidung (klima-)schädlicher Effekte gilt dies ohnehin. Vorteile finden wir heute jedoch auch bei Risiko und Performance: Der Vergleich des konventionellen Weltaktienindex MSCI World mit seinem nachhaltigen Bruder, dem MSCI World SRI, zeigt dies seit Jahren – besonders in 2019 und in der jetzigen Krise. Eine Vielzahl an Studien belegt diese Vorteile nachhaltiger Investments. Auch interessant in diesem Zusammenhang: Unter den nachhaltigen […]

Weiterlesen

Sustainable Finance – 360° Nachhaltigkeit für die ökologisch-soziale Transformation

Gemeinsame Stellungnahme zur neuen Sustainable Finance-Strategie im Rahmen des EU Green Deal — Allmählich nimmt der Zug Fahrt in Richtung Nachhaltigkeit auf. In den einschlägigen Finanzmedien wird über ESG und Taxonomie debattiert. Die Zahl von mehr oder weniger grünen Finanzprodukten wächst beinahe wöchentlich – manchmal nur zum Schein, oft aber aus echter Überzeugung. Die Corona-Pandemie hat die drängenden Herausforderungen der Menschheit nicht überschattet, sondern eher noch verschärft nach vorn auf die Tagesordnung gehoben. Seit über einem Jahr sind Marcel Malmendier und ich für ökofinanz-21 in regelmäßigem Austausch mit einigen engagierten Verbänden. Wir haben uns im September 2019 erstmals mit einem […]

Weiterlesen

Über den Tag hinaus – Gedanken am Beginn der Corona-Pandemie

Ostern 2020. In diesen Frühlingstagen tanken wir Energie. Die Sonne bringt Licht ins Dunkle. Aus kahlen Ästen sprießen neue Blätter. Nach und nach fängt es an zu blühen. Vögel bauen ihre Nester. Diese Zuversicht, den die Natur verbreitet, können wir 2020 leider nur eingeschränkt genießen. Vor allem können wir sie nicht mit anderen teilen. Die Stimmung könnte also besser sein. Denn wir wissen nicht, was noch auf uns zukommt. „Solidarität heißt Abstand halten.“ Eigentlich ein Oxymoron, ein Widerspruch in sich. Wer uns so etwas Anfang des Jahres gesagt hätte, der wäre für verrückt erklärt worden. Da es aber bis auf […]

Weiterlesen

Globalisiert infiziert

Das neuartige Corona-Virus beherrscht nicht nur die Nachrichten. Es greift in unseren Alltag ein. So umfassend, wie wir es bisher nicht erlebt haben. In diesen Tagen wird sich zeigen, wie flexibel und widerständig wir und unsere Art zu Leben und zu Wirtschaften sind. Sind wir bereit, und in der Lage, nicht nur uns selbst, sondern auch die Schwächeren zu schützen? Sind wir in der Lage zu unterscheiden zwischen Notwendigem und Nicht-Notwendigem? Halten wir es aus, unsere bisherigen Gewohnheiten in Frage zu stellen und neu nachzudenken und zu handeln? Corona macht keinen Unterschied Ob jemand arm oder reich, Mann oder Frau, […]

Weiterlesen

Durchbruch für Nachhaltigkeit im Finanzwesen?

Der Ministerrat der EU-Mitgliedsstaaten hat einen Kompromisstext für die Klassifizierung nachhaltiger Investments (Taxonomie) vorgelegt, der vom Verhandlungsteam des Europäischen Parlaments gebilligt wurde. „Diese Rechtsvorschrift wird bei der Bekämpfung des Klimawandels eine entscheidende Rolle spielen, denn sie wird es ermöglichen, Milliarden von grünen Investitionen fließen zu lassen. Dank dieser grünen Liste oder Taxonomie werden Investoren und Industrie zum ersten Mal eine Definition dessen haben, was ,grün‘ ist, was den nachhaltigen Investitionen einen echten Schub verleihen wird“, so Kommissionsvizepräsident Valdis Dombrovskis. Streitfall Atomkraft Beinahe wäre dies am heftigen Widerstand der Atom-Lobby gescheitert. Federführend wollte Frankreich die Atomkraft als eine mögliche Lösung zur […]

Weiterlesen

Nach COP 25: Good news – bad news.

Die 25. Klimakonferenz in Madrid endete enttäuschend. Neben vielen Zauderern waren es vor allem die Vertreter von USA, Brasilien und Australien, die verhindert haben, dass der Weg des Pariser Klimaabkommens von 2015 weiter verfolgt wird. So wird es schon allgemein als positiv gewertet, dass es keinen Rückschritt gegeben hat. Die Staaten der Europäischen Union haben sich auf einen Klimapakt verständigt. In den nächsten 30 Jahren soll die EU klimaneutral werden. Das ist ein gutes Signal, wenn man bedenkt, dass die Unterschiede in den jeweiligen Ökonomien und die zum Teil erheblichen politischen Differenzen weiter bestehen. Immerhin wird anerkannt, dass erhebliche Anstrengungen […]

Weiterlesen
1 2 3 5