Durchbruch für Nachhaltigkeit im Finanzwesen?

Der Ministerrat der EU-Mitgliedsstaaten hat einen Kompromisstext für die Klassifizierung nachhaltiger Investments (Taxonomie) vorgelegt, der vom Verhandlungsteam des Europäischen Parlaments gebilligt wurde. „Diese Rechtsvorschrift wird bei der Bekämpfung des Klimawandels eine entscheidende Rolle spielen, denn sie wird es ermöglichen, Milliarden von grünen Investitionen fließen zu lassen. Dank dieser grünen Liste oder Taxonomie werden Investoren und Industrie zum ersten Mal eine Definition dessen haben, was ,grün‘ ist, was den nachhaltigen Investitionen einen echten Schub verleihen wird“, so Kommissionsvizepräsident Valdis Dombrovskis. Streitfall Atomkraft Beinahe wäre dies am heftigen Widerstand der Atom-Lobby gescheitert. Federführend wollte Frankreich die Atomkraft als eine mögliche Lösung zur […]

Weiterlesen

Nach COP 25: Good news – bad news.

Die 25. Klimakonferenz in Madrid endete enttäuschend. Neben vielen Zauderern waren es vor allem die Vertreter von USA, Brasilien und Australien, die verhindert haben, dass der Weg des Pariser Klimaabkommens von 2015 weiter verfolgt wird. So wird es schon allgemein als positiv gewertet, dass es keinen Rückschritt gegeben hat. Die Staaten der Europäischen Union haben sich auf einen Klimapakt verständigt. In den nächsten 30 Jahren soll die EU klimaneutral werden. Das ist ein gutes Signal, wenn man bedenkt, dass die Unterschiede in den jeweiligen Ökonomien und die zum Teil erheblichen politischen Differenzen weiter bestehen. Immerhin wird anerkannt, dass erhebliche Anstrengungen […]

Weiterlesen

Echt jetzt: Nachhaltig beraten und anlegen. – Nachlese von Erfurt

Über 50 Berater*innen und Gäste waren der Einladung zur Herbsttagung nach Erfurt gefolgt. Das Augustinerkloster verbindet die alte restaurierte Architektur mit modernen Elementen, war also das passende und angenehme Ambiente. Es ging ums Nachdenken über eine nachhaltige Wirkung von Geld und Finanzen. Den Auftakt bildete ein Roundtable mit Expert*innen: Der Fachjournalist Jörg Weber (3. von links) berichtete über seine 20-Jährige Arbeit Herausgeber des Info-Portals ecoreporter.de. Seit 1999 wird der Markt nachhaltiger Geldanlagen erfasst und analysiert. Mit eigenen Recherchen werden Analysen erstellt und zu einzelnen Anlageprodukten Analysen und Kurzberichte erstellt. Roland Kölsch (4. v. l.) zeigte am Beispiel des FNG-Nachhaltigkeitssiegels, wie […]

Weiterlesen

Die Entdeckung der Nachhaltigkeit in der Finanzwelt – Echt?

„Nachhaltiger als man denkt“ – so verkündet der größte deutsche Versicherungskonzern Allianz in neuen Anzeigen. Die größte deutsche Investmentgesellschaft DWS will die Nachhaltigkeitsstrategie über ein „Sustainability Office“ steuern. Fabrizio Campelli, bei der Deutschen Bank verantwortlich für ‚Wealth-Management‘ erklärt, „das Thema wird zunehmend zur Grundlage für alles, was wir tun.“ Die Liste der Bekenntnisse für nachhaltiges Investieren aus der Finanzwelt wird jede Woche länger: „Nachhaltigkeit ist Teil unserer DNA.“ „Genossenschaftsbanken sind seit jeher nachhaltig orientierte Institute.“ „Wir bekennen uns zum Prinzip der Nachhaltigkeit.“ 16 Jahre nach Gründung unseres Netzwerks ökofinanz-21 freuen wir uns, wenn wir inzwischen nicht mehr als Exoten belächelt […]

Weiterlesen

„Marktplatz“ in Dortmund: Nachhaltigkeit glaubwürdig voran bringen.

Dortmund, 05.09.2019. Erfolgreiche Fachtagung von Treibern für nachhaltiges Investieren Erstmals in der neu gestalteten Dortmunder Messe trafen sich am 5. September Finanzberater*innen, Produktanbieter und Vertreter*innen von NGOs beim „Marktplatz Nachhaltige Investments“. Die tragenden Partnerorganisationen – darunter auch das Beraternetzwerk ökofinanz-21 – setzten damit zum 6. Mal die Reihe der jährlichen Fachtreffen rund um Nachhaltige Lösungen und Marktentwicklungen fort. In mehreren Panels und Workshops tauschten die Teilnehmer nicht nur Neuigkeiten aus. Es ging vor allem, wie mit nachhaltigem Investieren Wirkung erzielt werden kann. Immer mehr Akteure am Finanzmarkt entdecken die Nachhaltigkeit für ihr Marketing, oft wenig fundiert und glaubwürdig, wie die […]

Weiterlesen

Durchbruch in Brüssel: für nachhaltige Finanzen. Es geht voran!

Die Verhandler aus dem Europäischen Parlament, dem Rat und der Europäischen Kommission haben sich am 7. März 2019 auf einen “Verordnungsvorschlag zur Offenlegung von Informationen über nachhaltige Investitionen und Nachhaltigkeitsrisiken” geeinigt. Kurz zuvor sah es noch nicht danach aus. Vor allem aus Deutschland gab es Widerstände dagegen, dass alle Akteure an den Finanzmärkten ihre Kriterien der sozialen, ethischen und ökologischen Nachhaltigkeit und deren Wirkung (Impact) offenlegen sollen, nicht nur diejenigen, die sich bisher schon dazu bekennen. Dies hätte einen Rückschritt bedeutet. Denn die Initiative der Kommission für einen Aktionsplan Sustainable Finance sieht vor, den Gesamtmarkt weiter zu entwickeln. Im Unterschied […]

Weiterlesen

„Our house is on fire!“

Mit dieser einfachen, starken Ansage hat die 16-Jährige Greta Thunberg aufgerüttelt. Zigtausende junge Leute haben die Botschaft in den letzten Wochen auf die Straßen getragen. Bei den Mächtigen dieser Welt findet sie dagegen zum kleinen Teil freundliche Anerkennung, meist aber wird darüber gelächelt oder gespottet – „arme Greta“ (Paul Ziemiak, CDU oder Christian Lindner, FDP). Sie spricht nicht vom Klimawandel, sondern von der Klimakrise. Das ist insofern von Bedeutung, als wir unter dem Begriff „Wandel“ eine langsame, lineare Veränderung verstehen. Bei den Prozessen, die das Erdklima seit ca. 1975 messbar dramatisch ändern, geht es um komplexe, interagierende physikalische Vorgänge, denen […]

Weiterlesen