VOM BOHREN DICKER BRETTER: Jubiläumsworkshop in Berlin

Im September 2003 ist ökofinanz-21 e.V.  mit 7 Mitgliedern gestartet. Nach einer Phase der Selbstfindung sind wir inzwischen unserem Ziel näher gekommen, eine Marke zu werden. Beharrlich nachhaltig werben wir für eine werteorientierte Finanzberatung. Dies tun wir auf verschiedenen Ebenen: bei unseren Kundinnen und Kunden, bei Geschäftspartnern, Verbänden und ab und zu auch in den Medien. Allerdings sind unsere Möglichkeiten mit 30 Mitgliedern begrenzt. Mit Ihnen/Euch zusammen wollen wir eine kritische Zwischenbilanz ziehen. Vor allem aber gilt es, sich darüber zu verständigen, was alles noch zu tun ist. Geld ist kein Selbstzweck. Es kommt darauf an, wer was damit macht. […]

Weiterlesen

FNG: Informationen zu nachhaltigen Geldanlagen für Anleger/innen und Berater/innen

Einerseits: Das Interesse an Geldanlagen, die sich an ethischen und ökologischen Werten orientieren, wächst weiterhin. Andererseits stehen viele ratlos davor, wo und wie sie das Passende finden sollen. Was sind eigentlich nachhaltige Geldanlagen? Unter dem Begriff Nachhaltigkeit wird oft sehr Unterschiedliches verstanden. Etwas Licht bringen sollen zwei kleine Broschüren des „Forum nachhaltige Geldanlagen“: „Was sind Nachhaltige Geldanlagen?“ und „Leitfaden für private Anlegerinnen und Anleger: 5 Schritte zur Nachhaltigen Geldanlage“. ökofinanz-21 hat dabei redaktionell mitgewirkt. Mehr Infos hier unter diesem Link. Broschüre zum Download: „Was sind Nachhaltige Geldanlagen?“ Broschüre zum Download: „Leitfaden für private Anlegerinnen und Anleger …“ Gedruckte Exemplare können […]

Weiterlesen

Akademietag: Altersvorsorge oder Altersarmut?

Immer mehr werden immer älter – aber unter welchen Bedingungen? Wie lange wird man im Alter schaffen gehen müssen, so man kann? Wie finanziert man die Zeit nach dem Erwerbsleben? Wie stabil ist die gesetzliche Rente? Welche der zahlreichen Anlageformen lassen noch vernünftige Erträge erwarten? Und sind diese auch verlässlich? Diese und viele weitere beunruhigenden Fragen wollen wir aufgreifen, Fakten und Konzepte zusammentragen und Antworten (ver)suchen: Die Themen dieses Akademietages … Grundsteine – gesetzliche Grundsicherung heute und morgen Womit kann/muss) der/die Versicherte rechnen? Welche Modelle zur Grundsicherung werden diskutiert? Was kann die Umlagefinanzierung leisten? Wie sehen Beamtenversorgung und Selbstständigen-Versicherung (möglicherweise) […]

Weiterlesen

Geldanlagen: ohne Beratung kein Verbraucherschutz!

In den vergangenen Wochen ist immer wieder sowohl von politischer Seite als auch von Seiten der Verbraucherschützer der Ruf nach einem Provisionsverbot für die Vermittlung von Finanzprodukten zu hören. Argumentiert wird von Verbraucherschutzseite damit, dass nur durch ein Provisionsverbot eine unabhängige Beratung gewährleistet werden kann. Denn, so die Meinung der Verbraucher-schützer, der Berater hat nur das Ziel, eine möglichst hohe Provision zu erzielen. Dies mag vielleicht auf einzelne Banken zutreffen, denn sie arbeiten in erster Linie mit den ihnen kapitalmäßig oder vertraglich verbundenen Kapitalanlagegesellschaften zusammen und sind dadurch nicht unabhängig. Davon trennen sollte man aber die freien und unabhängigen Finanzberater, […]

Weiterlesen

Gier frisst Gewissen: Deutsche Bank betreibt wieder Lebensmittel-Spekulationen

Erneut steht die größte deutsche Bank in der Kritik. Dieses Mal geht es nicht um die Teilnahme an LIBOR-Manipulationen oder erst Recht nicht um „Peanuts“, sondern um die (Wieder-)Aufnahme von Lebensmittel-Spekulationen und Schaffung von neuen Produkten in diesem Bereich. Hatte es Anfang des vergangenen Jahres in einer Mitteilung der „Deutschen Bank“ noch geheißen, dass die Auflage neuer börsengehandelter Produkte auf Agrarrohstoffe ausgesetzt würde, so macht der neue Co-Vorstandschef Jürgen Fitschen eine Wende und steigt ins Spekulationsgeschäft mit Agrar-Derivaten wieder ein. Eine Arbeitsgruppe sei nach umfangreicher Prüfung zu dem Ergebnis gekommen, dass es keine stichhaltigen Belege dafür gibt, dass es durch […]

Weiterlesen

ökofinanz-21 gründet Arbeitsgruppe „Stiftungen“

Das Beraternetzwerk baut derzeit Fachkompetenzen zu verschiedenen Themen auf. Die AG Stiftungen ist bereits an der Start gegangen und lädt Interessierte und Engagierte ein zum Workshop am 07.03.2013 in Frankfurt. Die Finanzkrise hat fast alle Stiftungen vor ernste Probleme gestellt, weil die notwendigen Erträge nicht mehr im früheren Umfang erwirtschaftet werden, um den Stiftungszweck finanziell zu sichern. In diesem Zusammenhang wird kritischer nach Ziel und Inhalt der Vermögensanlagen gefragt. Passen die bisherige Anlage des Stiftungsvermögens und der Stiftungszweck eigentlich zusammen? Welche ethischen Kriterien der Nachhaltigkeit müssen stärker beachtet werden? Wie muss „Mission Investing“ aussehen? Der Erfurter Stiftungstag im Juni hat […]

Weiterlesen

Altersversorgung oder Altersarmut?

Immer mehr werden immer älter – aber unter welchen Bedingungen? Wie lange wird man im Alter schaffen gehen müssen? Wie finanziert man die Zeit nach dem Erwerbsleben? Wie stabil ist die gesetzliche Rente? Welche der zahlreichen Anlageformen lassen noch vernünftige Erträge erwarten? Und ist dies auch verlässlich? Diese und viele weitere beunruhigende Fragen wollen wir aufgreifen, Fakten zusammentragen und Antworten versuchen: Riester-Rente, Rürup-Rente, Zuschussrente, Lebensleistungsrente, Solidarrente oder solide Basisversorgung – was ist zukunftsfähig? Welche staatlichen Förderungen sind sinnvoll? Wo muss umgesteuert werden? Sind Privatrenten eine gute Lösung? Seit dem Ausbruch der chronisch gewordenen Finanzkrise werden vermehrt Sachwerte als Rettung angepriesen: […]

Weiterlesen

Nachhaltigkeit in der Finanzwirtschaft

Wenn es um Nachhaltigkeit geht, denken die meisten Menschen nicht in erster Linie an Geld. Aber mit Geld wird vieles bewegt, zum Guten und zum Schlechten. Ist also der Nachhaltigkeitsgedanke Jobmotor auch in der Finanzwirtschaft? Ein Leitartikel von Ingo Scheulen in „arbeitsmarkt Umweltschutz + Naturwissenschaften“; hrsg. vom Wissenschaftsladen  Bonn e.V., Buschstr. 85, 53113 Bonn. Hier geht’s zum Leitartikel.

Weiterlesen

Herbst-Workshop: Nachhaltige Altersvorsorge – eine klare Haltung und passende Bausteine

Droht für viele Menschen in Deutschland unaufhaltsam die Altersarmut? Ist die Rente ab 67 zumutbar? Muss ein neues Instrument (Zuschussrente à la von der Leyen) zu den bekannten Konstrukten der letzten Jahre hinzukommen? Ist die Riester-Rente ein Erfolg oder ein Flopp? Kann die betriebliche Altersversorgung das Problem lösen? Was war eigentlich noch die „Bürgerversicherung“? Was raten heute Beraterinnen und Berater? Solche Fragen werden neuerdings intensiver diskutiert – so auch auf der jüngsten Fachtagung des Beraternetzwerks ökofinanz-21. Wie sieht nachhaltige Altersvorsorge heute und in Zukunft aus? Unter dieser Leitfrage diskutierten am 27.09.2012 die Teilnehmer/innen des Herbst-Workshops von ökofinanz-21 in Erfurt. Im Vorfeld des Treffens hatten Ingo Scheulen […]

Weiterlesen

Neu: Triodos Bank jetzt auch für Privatkunden in Deutschland

Die Triodos Bank ist jetzt als Vollbank eine zusätzliche Alternative für Menschen, die mit ihrer bisherigen Bank oder Sparkasse unzufrieden sind. „Die Entscheidung für eine nachhaltige Bank ist eine sehr bewusste und viele Menschen wollen sie dann auch konsequent umsetzen. Deswegen ist es elementar, dass wir jetzt den Schritt zur Hausbank machen,“ so  Georg Schürmann, Geschäftsleiter der deutschen Triodos in Frankfurt. Die niederländische Triodos Bank NV wurde 1980 gegründet. Mit einem Geschäftsvolumen von 7 Mrd. Euro, 400.000 Kunden und Niederlassungen in den Niederlanden, Belgien, Großbritannien, Spanien und Deutschland ist Triodos die größte Nachhaltigkeitsbank in Europa. Mehr unter http://www.triodos.de/de/privatkunden/

Weiterlesen
1 2