Der Fuchs im Hühnerstall

Die größte Finanzkrake BlackRock bekam im April von der EU-Kommission den Auftrag, eine Studie zur Umsetzung der ESG-Kriterien bei der Europäischen Bankenaufsicht EBA zu erstellen. In Bezug auf die Glaubwürdigkeit des Prozesses für die nachhaltige Ausrichtung des Finanzwesen sieht das Beraternetzwerk ökofinanz-21 darin ein schlechtes Signal. Katrin Ganswindt von der NGO urgewald (Gast auf der ö21-Jubiläumstagung 2018 in Berlin), erklärte dazu im „Guardian“: „BlackRock als Berater der Europäischen Kommission für Umwelt-, Sozial- und Governance-Faktoren zu engagieren, erscheint so, als würde man den Fuchs den Hühnerstall bewachen lassen. BlackRock ist nicht nur der weltweit größte Investor in fossile Energien, sondern gehört auch zu den führenden globalen Finanziers der Waffenindustrie.“ Die Ziele der EU-Agenda für nachhaltige Finanzen werden so konterkariert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.